Inspirationen sammeln

ECHO-Messe Fild(er)Leben am 17. Oktober in Denkendorf – 27 Aussteller zum Thema Lebenszufriedenheit

Das  Leben wird immer komplexer, viele Menschen wünschen sich mehr Orientierung. Diesem Wunsch trägt die aktuelle Veranstaltung des  Wochenblatts ECHO Rechnung:  Am Donnerstag, 17. Oktober, findet von 17  bis 21 Uhr die Messe Fild(er)Leben statt.  Es ist die dritte Auflage dieser Messe, die wieder beim  Badspezialisten  Elements in Denkendorf in der  Lichtäckerstraße 5 Station macht.

27 Aussteller aus der Region widmen sich am Donnerstag den großen Themen der Zeit: Gesundheit, Wellness, Schönheit, Bauen und Wohnen, Sicherheit,  Vorsorge  und Nachhaltigkeit sowie weiteren Belangen, die Menschen bewegen. Den Ausstellern ist gemein, dass ihre Angebote dazu beitragen können, die Lebenszufriedenheit der Menschen zu erhöhen, sie für Änderungen und Neuerungen zu sensibilisieren. Dazu kommt der Veranstaltungsort: Die  großzügig geschnittenen Räume bei Elements sorgen für eine außergewöhnliche Präsentationsfläche. Die Aussteller residieren in den „Kojen“ der Bäder-Ausstellung.  

Die 27  ausgewählten Aussteller bieten ein vielfältiges Spektrum. „Wir haben eine gute Mischung an Branchen“, sagt Andrea Gisdol, die Verkaufsleiterin des Wochenblatts ECHO. „Die Aussteller  können  dabei helfen, das eigene Leben und das der Familie und  Freunde besser und zufriedener zu machen, sie können   Anregungen geben,   wie man sein Umfeld sicherer macht, den Fokus auf die Gesundheit legt, das eigene Heim verschönert und modernisiert, sich selbst etwas Gutes tut und mehr Genuss ins eigene  Leben bringt.“ Gisdol und ihr Team nennen die Aussteller  „Experten für Themen, mit denen sich  anspruchsvolle moderne Menschen beschäftigen“. Ihr Rat an die Besucher: „Lassen Sie sich inspirieren.“

Wie immer bei den hauseigenen Messen hat das ECHO-Team darauf geachtet, dass die Aussteller aus der Region kommen, also vor Ort sind, wenn Kunden Nachfragen haben. So wird die Fild(er)Leben gleichzeitig auch zum Nachweis der geballten Kompetenz der Region Esslingen.  Die Aussteller selbst nutzen die Gelegenheit der Messe, um bekannte Kunden zu begrüßen und neue  anzusprechen. Ein unverbindliches Kennenlernen soll immer möglich sein. Aussteller aus den vorangegangenen Messen  sind wieder mit dabei, neue sind dazugekommen.

Vorträge und Unterhaltung

Um die erhaltenen Informationen zu vertiefen, bietet die Messe auch ein Vortragsprogramm an. So wird Natalie Klamt ab 18 Uhr zum Thema „Erben und Vererben“ sprechen – ein „Dauerbrenner“, wie die Sachverständige für Immobilienbewertung sagt. Es gibt auch unterhaltende  Elemente wie die Weinprobe am Stand von Getränke Bayha. Warmes Essen kocht Metzger Widmayer.

Ausreichende Sitzgelegenheiten bieten den Besuchern Rückzugsräume zum Genießen, Plaudern und Ausruhen.  Während des Abends präsentiert das Unternehmen Viva Fashion & Food aus Denkendorf aktuelle Modetrends – mit einer sogenannten Flying-Modenschau. Dabei flanieren die Models zwanglos  durch die Räume. So lassen sich die neuen Kollektionen direkt aus der Nähe anschauen.    bob / Foto: bob

Info: Messe Fild(er)Leben, Donnerstag, 17. Oktober, 17 bis 21 Uhr, Lichtäckerstraße 5, Denkendorf.


Titelträume

Der KSV Esslingen richtet Finalrunde der Judo-Bundesliga aus

Der KSV Esslingen richtet das Finale um die deutsche Judo-Meisterschaft der Männer-Mannschaften aus. Am Samstag, 19. Oktober, 10 Uhr, messen die vier besten Teams der Runde in der KSV-Arena in Mettingen ihre Kräfte. Neben dem KSV werden der mehrfache deutsche Meister, Europacup-Sieger und Favorit TSV Abensberg, SUA Witten (Tabellenführer nach der Vorrunde in der Gruppe Nord) sowie der UJKC Potsdam  an den Start gehen. Mit der Finalrunde krönt der  KSV Esslingen den Veranstaltungsreigen zu seinem 125-jährigen Bestehen.

Nach sechs zweiten Plätzen in den vergangenen Jahren hoffen die Esslinger darauf, einen Coup zu landen und den Titel in die ehemalige Reichsstadt zu holen. Zuletzt gab es am letzten Kampftag der Vorrunde gegen den VfL Sindelfingen einen  klaren Heimsieg (13:1). Doch der Tabellenletzte Sindelfingen war für etwaige Titelambitionen kein Gradmesser. Der KSV belegt nach dem Ende der Vorrunde  in der Bundesliga-Gruppe Süd hinter Abensberg Tabellenplatz zwei.  Am vorletzten Bundesliga-Kampftag hatte es gegen Abensberg eine 5:9-Niederlage gesetzt.

Esslingens Teamchef Carsten Finkbeiner  warnte im Vorfeld des Finals vor etwaigem Hochmut. „Alle reden von dem Finale Abensberg gegen Esslingen: Wir müssen erst einmal das Halbfinale bestreiten, das ist immerhin gegen den Ersten aus dem Norden“, sagte er der Eßlinger Zeitung. Erst wenn Witten besiegt ist, winkt das entscheidende Duell  um den Titel – und dort wartet aller Voraussicht nach der   TSV Abensberg. Doch zunächst gelte die volle Konzentration dem Halbfinale. Doch das große Ziel wird trotzdem formuliert. „Abensberg ist Favorit, aber natürlich ist unser Ziel, den Meistertitel zu holen“, sagt Finkbeiner.  red / Foto: rr

Info: Finale um die deutsche Meisterschaft der Judo-Bundesliga in der Sporthalle des KSV Esslingen in Mettingen. Tickets gibt es in der Geschäftsstelle des Kraftsportvereins, Telefon 07 11/3 65 87 70, oder über die Homepage des Deutschen Judo-Bundes (www.judobund.de).


Abgestimmt

Bakterien in der Milch, Keime in der Wurst – zwei Lebensmittelskandale in jüngster Zeit. Brauchen wir mehr Kontrollen?

Foto: dpa

Mehr Kontrollen?

Ergebnis

Loading ... Loading ...