Es geht wieder rund

Cannstatter Wasen vom 27. September bis 13. Oktober – Einige neue Fahrgeschäfte

Im vergangenen Jahr hat der Cannstatter Wasen seinen 200. Geburtstag gefeiert. Auch nach dieser Sause präsentiert sich das Volksfest in gewohntem Gewand, und doch erstaunlich frisch. Die Veranstalter nennen dies die Verbindung von Tradition und Moderne. Vom 27. September bis zum 13. Oktober geht es nun wieder rund, und auf dem Wasen werden einige Neuigkeiten präsentiert.

Es ist die 174. Ausgabe des Cannstatter Volksfests. Die Kombination aus  Gemütlichkeit, Geselligkeit, Blasmusik und Schlagern,  Festzelt und Karussell zog im vergangenen Jahr vier Millionen Besucher an, einen ähnlichen Zuspruch erwarten die Veranstalter auch dieses Jahr. Der Wasen zählt zu den bundesweit größten Volksfesten, rund 320 Schausteller, Festwirte und Marktkaufleute erwarten während der 17 Festtage die Gäste.

Spektakuläre Fahrgeschäfte wie Achterbahn,  Kettenflieger,  XXL-Schaukeln und Wildwasserbahn, Klassiker wie „Wilde Maus“ und die beiden Riesenräder zählen zu den Attraktionen. Es gibt sie aber noch, die charmanten, kleinen Traditionsgeschäfte, die sich über viele Jahre ihren Platz in den Herzen der Besucher erobert haben: das Kasperle-Theater etwa, oder die Ringwurfhalle. Die Auswahl  an Geisterbahnen sei in diesem Jahr besonders groß, heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart.

Sieben große Festzelte

Premiere feiert auf dem Wasen ein Geschäft, in dem Fahrgäste in ein Video-Spiel eintauchen und versuchen können, mit einem „Laser-Booster“ so viele Zielscheiben wie möglich zu treffen. Auch neu: ein Hoch- und Rundfahrgeschäft im Stil eines naturwissenschaftlichen Labors, bei dem die Gondeln bis in  20 Meter Höhe bewegt und auf bis zu 100 Kilometer je Stunde beschleunigt werden. Zwei weitere Debütanten: Eine „XXL Krake“ dreht die Fahrgäste inmitten einer simulierten Unterwasserwelt durch die Luft; ein „Adventure-Laufgeschäft“ entführt Besucher nach Australien – Spiegellabyrinth, Stolperfallen und  Waschanlage inklusive.

Für das leibliche Wohl wird auf dem  Volksfest mit  schwäbischen Spezialitäten,   internationalen Gerichten, Klassikern wie „Göckele“ und Currywurst, Süßigkeiten, gegrillten Maiskolben, Lángos, Burger, Suppen und Fischgerichten  gesorgt. Serviert wird in  den sieben großen Festzelten, dem historischen Weinzelt „Cannstatter Oberamt“, der Almhütte sowie rund 60 weiteren Gastronomiebetrieben. Auch in Biergärten lässt es sich gemütlich verweilen. Feiern lässt es sich bei Live-Musik in den Festzelten.

Den Auftakt zum 174. Cannstatter Wasen bildet der Fassanstich am Freitag, 27. September, 15 Uhr. Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn wird in „Grandls Hofbräu Zelt“ zum Hammer greifen. Am Samstag, 28. September, folgt mit dem Traditionsmorgen ein Vormittag, der sich im Schatten der Fruchtsäule ganz der Volksfest-Historie widmet. Tags darauf gibt es am  29. September mit dem großen Volksfestumzug die spektakuläre und traditionelle Parade. Prachtgespanne der Stuttgarter Brauereien, historische Fahrzeuge,  Trachtengruppen und Musikkapellen, bäuerliche Darstellungen, historische Gruppen und Bürgerwehren aus dem ganzen Land ziehen mit mehr als 3500 Mitwirkenden vom Kursaal durch die Altstadt Bad Cannstatts zum Wasen.

Zwei Familientage

Mittwochs, 2. und 9. Oktober, werden auf dem Wasen Familientage ausgerufen. An diesen bieten Schausteller, Wirte und Marktkaufleute ermäßigte Preise auf viele  Attraktionen an. Für die kleinen Gäste gibt es zudem  Kinderschminken oder die Möglichkeit zu einem Treffen mit dem „Wasenhasi“. Am Samstag, 12. Oktober, sollen 20 farbenfrohe Heiß- und Gasluftballone über dem Wasen schweben. Das Musikfeuerwerk setzt am 13. Oktober den Schlusspunkt hinter das 174. Cannstatter Volksfest.  red /Foto: in.Stuttgart/Thomas Niedermüller

Die Wasen-Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 12 bis 23 Uhr, Freitag 12 bis 24 Uhr, Samstag 11 bis 24 Uhr, Sonntag 11 bis 23 Uhr.

Sonderöffnungszeiten:

Freitag, 27. September, 15 bis 24 Uhr; Mittwoch, 2. Oktober, 12 bis 24 Uhr; Donnerstag, 3. Oktober, 11 bis 23 Uhr.

Info: www.wasen.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.